Konzeption und Realisierung der Voice App von Das Örtliche

Das Örtliche gehört zu einem der wichtigsten Branchenverzeichnisse und ist aus der Medienlandschaft absolut nicht wegzudenken. Zusätzlich zur Print-, Online- und App-Version möchte der Verzeichnisriese nun auch den Schritt in die digitale Kommunikation via Sprachassistenten wagen. Das Örtliche ist mittlerweile als Anwendung für Amazons Alexa und dem Google Assistant verfügbar. Mithilfe der digitalen Assistenten können die User nach Adressen, Öffnungszeiten und Rufnummern von sämtlichen Unternehmen suchen. Ein besonderes Feature ist die Kostenlos-Anrufen-Funktion, mit der sich über die Anwendung ein Anruf initiieren lässt. Das ist aber noch nicht alles, denn das Funktionsspektrum wird kontinuierlich erweitert. So können die Nutzer seit November 2018 auch Tische bei einer Vielzahl von Restaurants reservieren.

Mit vielen Millionen Einträgen verschiedenster Unternehmen und Privatpersonen lag die große Herausforderung darin, diese Datenflut überschaubar zu machen, zu kategorisieren und in Anwendungen für digitale Assistenten zu gießen.

Um den Usern das bestmögliche Nutzungserlebnis zu gewährleisten, wird der Dialogablauf mit bestimmten Wordings optimiert. Deswegen kommunizieren wir bei Produktbeschreibungen, welche Satzkonstruktionen für die digitalen Assistenten besonders gut zu verstehen sind. Damit die Sprachanwendung noch besser funktioniert und dem vielfältigen Angebot von Das Örtliche gerecht wird, arbeiten wir dauerhaft an neuen Funktionen bzw. Erweiterungen.

Das Örtliche wird von Deutsche Tele Medien und 96 Das Örtliche Verlagen gemeinschaftlich herausgegeben. Es ist ein Telekommunikationsverzeichnis und enthält sowohl private als auch gewerbliche Einträge. Die Herausgeber gewährleisten, dass die vielfältigen Inhalte von Das Örtliche den Nutzern als Buch, online, mobil sowie als Apps für Smartphones und Tablets zur Verfügung stehen. Im Jahr 2017 verzeichneten die Produkte von Das Örtliche medienübergreifend ca. 1,4 Mrd. Nutzungen.