Team Creative auf den #GermanPressDays 2016

Die Challenge: 5 Stunden, 5 Agenturen und unzählige interessante Brands für mögliche Coops

Die zweimal im Jahr stattfindenden German Press Days zählen zu den Highlights für mode-, beauty- und lifestyleinteressierte Blogger, Journalisten und Stylisten aus ganz Deutschland. 2008 von Clare Langhammer (Fake PR), Monika Dagree (Ontime PR) und Kerstin Geffert (Silk Relations) ins Leben gerufen, damit sich Branchenprofis rechtzeitig zum Saisonwechsel die neuesten Trends und Kollektionen zahlreicher Labels anschauen, Styles für Produktionen ordern und Kontakte ausbauen können, hat sich das B2B-Event einen echten Namen in der Modemetropole Berlin gemacht.

Da darf pdm natürlich nicht fehlen! Wir haben uns für euch auf den German Press Days umgesehen, um für kommende Projekte mit entsprechenden Ansprechpartnern und Designern zu networken uns sich die Keypieces der jeweiligen Herbst/Winter Kollektionen anzusehen. pdm hat auch in diesem Jahr spannende Projekte in den Bereichen Fashion und Lifestyle in der Pipeline, sodass es nur von Vorteil ist immer auf dem Laufenden zu sein, damit effektive Projekte und Kooperationen realisiert werden können. Im Fokus der Tour standen Nachhaltigkeit, Lifestyle und natürlich Womens und Mens Wear.

Von Mitte nach Friedrichshain

Gestartet sind wir um 10 Uhr in Mitte bei BOLD und haben uns bis nach Friedrichshain zur Press Factory, unserer letzten Station, vorgearbeitet. Es ist wirklich empfehlenswert sich früh auf den Weg zu machen, da die Showrooms dann noch etwas leerer sind und man sich alles in Ruhe angucken kann. Angekommen in den Showrooms, wird man durch den Showroom geführt und erfährt Wissenswertes zur Marke, zur Kollektion, zu möglichen Kooperationen und eigentlich allem, was einen interessiert. Falls der direkte Ansprechpartner einer Marke, die einen speziell interessiert, nicht gerade selber andere Influencer, Marketer oder Pressevertreter durch die Kollektionen manövriert, kann man sich natürlich gleich mit diesem connecten. Wie wir die fünfstündige Challenge gemeistert haben, welche Impressionen wir mit nach Friedrichshain genommen haben und welche Brands es uns besonders angetan haben, erfahrt ihr jetzt:

Bold, BLOW und Arne Eberle press+sales

Sehr herzlich wurden wir von BOLD in der Torstraße empfangen und bekamen sogleich eine Tour durch alle Räume des Showrooms. Da wir auch nachhaltige Kundenprojekte betreuen, waren wir vom Naturkosmetik-Label sensilis und deren Sonnenpflegelinie sofort begeistert. Schließlich steht der Sommer vor der Tür und man möchte die passende Sonnenpflege benutzen.

Ebenfalls ein Eyecatcher: der gesamte Showroom von BOLD war mit Blumenarrangements von Bloomon geschmückt. In jeder Ecke fanden wir die herrlichen Blumen in Szene gesetzt. Bloomon ist ein holländisches Blumenlabel, welches von drei jungen Herren mit einer Vorliebe für wunderschöne Blumen in Amsterdam gegründet wurde und Wert auf einen schnellen Liefer-und Produktionsprozess legt – quasi direkt vom Feld in die Vase. Flowerpower eben! In Sachen Mode gefiel uns mit am besten die aktuelle Kollektion des angesagten amerikanischen Labels opening ceremony. Die Kollektionen des Labels überzeugen durch ein perfektes Zusammenspiel von Kreativität, Struktur und linearen Designs.

Klein aber gemütlich ging es zwei Haustüren weiter zu BLOW, die uns vor allem mit my little box und das cape mädchen überzeugten. My little box bietet jeden Monat eine Box mit tollen Beauty-Produkten und Lifestyle-Accessoires von namhaften Marken, die direkt zu einem nach Hause geliefert werden. Liebevoll verpackt mit verspielten Details kann man sich so monatlich überraschen und verwöhnen lassen. Wir sind gespannt, was wir mit my little box in Zukunft für unsere Kunden im Lifestyle-Segment gemeinsam machen können.

Das Label das cape mädchen um Gründerin Josephine Gaede hat uns vor allem mit stylischen und zu fast allem tragbaren capes verzaubert. Denn an sich klingt ein cape ja erstmal nicht wirklich nach einem stylischen Keypiece für ein Outfit. Wir sind hellauf begeistert: das capemädchen bietet capes mit absolutem Must-have-Faktor in vielen, wirklich vielen Farben!

Weiter geht’s. Wir machen einen Stopover bei Arne Eberle press+sales in der Linienstraße und lassen uns von den Kollektionen von Julian Zigerli, Cruba und JMB Jewelry begeistern. Während Julian Zigerlis Hang zu den 90ern und seinen Kindheitserinnerungen sich in der aktuellen A/W-Kollektion widerspiegelt, setzt das Berliner Label Cubra auf schlichte Schnitte mit edlen Stoffen, wie etwa fein gewebten Kaschmir und natürliche Materialien wie Kristalle. Wunderschön! Um ein tolles Outfit abzurunden, darf Schmuck oftmals nicht fehlen. Vor allem nicht, wenn es sich um Schmuck von JMB Jewelry handelt. Die Grand Tourismo Kollektion ist eine Hommage an den Motorsport und besticht durch ein klares und geradliniges Design. Sportlich aber dennoch elegant – einfach perfekt!

Head & Heart Communication und Press Factory

Sobald man vor dem Showroom von Head & Heart Communication steht, wird man aus dem Schaufenster heraus von Bassets und einer lebensgroßen roten Giraffe von ZOOZOO begrüßt. Das Interieur Design von ZOOZOO ist ein echter Hingucker, das wir uns auch gut für unser Büro vorstellen könnten. Für einige unserer Kunden aus dem Lifestyle-Segment sind wir für Shootings u.ä. noch auf der Suche nach IT-Pieces gewesen, die wir hier wohl gefunden haben dürften. Head & Heart Communication betreut einige junge Marken aus Deutschland, Dänemark und der Schweiz wie z. B. Anne Gorke, Ilse Jacobsen oder Selfnation, die eine maßgeschneiderte Jeans in nur 14 Tagen liefern. Keine Massenproduktion, keine Verschnitte und trotzdem eine so kurze Lieferzeit - wir sind begeistert! Da Newcomer neuen Projekten sehr offen gegenüberstehen, sind wir gespannt, was sich in den kommenden Monaten hier ggf. gemeinsam realisieren lässt.

Mit den netten Kollegen der Press Factory haben wir bereits im vergangenem Jahr zum TB GUIDE Shopping & Lifestyle zusammengearbeitet und wurden unter anderem für das Covershooting mit Taschensamples von Liebeskind unterstützt. Für Folgeprojekte haben wir uns einen guten Überblick über die Kollektionen von Liebeskind, Blush, Isabell de Hillerin oder auch Mica Design verschaffen können.

Sehr angetan waren wir von den Taschen von Front Row Society – tragbare Kunst trifft hier vollkommen zu – und von Kapton & Son, die durch ihre Zusammenarbeit mit Influencern und durch den gezielten Social Media-Einsatz insbesondere auf Instagram einen steilen Markteinstieg hingelegt haben. Da wir für unsere Kunden derzeit verstärkt Testings im Bereich Content-Marketing und verschiedene Content-Strategien angehen, sind die Ideen für mögliche Kooperationen auch hier schier unzählig – So stay tuned!

Fazit:

Wir haben die Challenge gerockt und viele tolle Marken und Ansprechpartner kennengelernt. Ein Besuch bei den German Press Days kann erfolgsversprechend sein, denn so zentriert wie dort kommt man kaum mit den Agenturen und passenden Ansprechpartnern zu den jeweiligen Marken an anderen Orten zusammen und kann entsprechend networken und connecten. Wir freuen uns jedenfalls schon auf die nächsten German Press Days!